Sie oder eine Ihnen nahestehende Person leidet unter Dauerschmerzen?

Mein Rat: „Vergessen sie alles, was Sie über Schmerzen wissen!

Versuchen Sie den „Chronischen Schmerz" zu verstehen, denn er hat mit dem Akutschmerz, nichts zu tun.

Grundsätzlich ist der Schmerz etwas Gutes. Ein Überlebensprinzip, ohne das der Mensch sehr schnell sterben würde.

Stellen Sie sich vor, Sie fassen auf eine Herdplatte und es würde nicht schmerzen. Was dann passieren würde, will ich mir gar nicht ausmalen.

Was passiert, aber wenn die Verletzung geheilt ist und es tut immer noch schmerzt?

Hier sind Sie dann bei der eigenständigen Erkrankung „Chronischer Schmerz" angelangt.

Der gesamte Organismus, die Einheit Mensch: Körper-Seele-Geist ist betroffen.

Dieses erfordert ein Umdenken in der Medizin. Dieses ist so gewaltig wie im Mittelalter:

Die Erde ist keine Scheibe, sondern eine Kugel und die Sonne steht im Zentrum!

Viele Mediziner sind einfach überfordert, weil ihr Weltbild ins Wanken gerät. Darum stellt die Behandlung des „Chronischen Schmerzes", für sie, eine besondere Herausforderung dar.

Genauso wie der Mediziner muß aber auch der Patient umdenken.

Er muss seine Krankheit verstehen lernen und anders argumentieren.

Prof. Dr. med. Walter Zieglgänsberger, am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München (http://www.mpipsykl.mpg.de/ ), hat Mitte der 1970er bewiesen, wie die Nervenzelle reagiert. Er hat in einem Labor, einer Nervenzelle Stromstöße gegeben und gesehen was passiert. Nach einer gewissen Zeit hatte die Nervenzelle gelernt Stromstöße anzuzeigen ohne, dass es welche gab. Der „Chronischer Schmerz" war entdeckt. Dieses ist der Stand der heutigen Medizin!

Dieses ist eine ganz einfache Erklärung des Versuchs. Genaueres steht hier:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=24897

Als ich 1997 diese Diagnose „Chronischer Schmerz" bekam, machte ich mich auf den Weg, diese zu verstehen. Heute weiss ich ein bisschen J mehr über den „Chronischer Schmerz".

Ich behaupte nicht, dass ich ein Mediziner bin.

Ich kann Ihre Schmerzen nicht nachempfinden aber ich weiss, was Dauerschmerzen mit den Menschen machen.

Ich habe mich 1997 auf den Weg gemacht, meine Erkrankung zu verstehen. Ich habe Daten und Fakten gesammelt, mich weiter gebildet und in vielen Gesprächen mit Betroffenen, einen Erfahrungsschatz erworben. Ich habe den „Chronischen Schmerz“ nicht erfunden oder selber geforscht. Ich kann den „Chronischen Schmerz“ auch nicht behandeln.

Ich weiss aber wie eine adäquate Schmerztherapie auszusehen hat und wie man sich selber verhalten muss.

 

Sie sind herzlich eingeladen, mich auf diesem Weg zu begleiten.

Laotse soll mal gesagt haben, dass die längste Reise mit dem ersten Schritt beginnt.

Machen Sie den ersten Schritt.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

Reiner Glißmann 19/04/2013